Syndicate content


magazin

Bild: Warner Classics/Fabien Monthubert

Emmanuel Pahud: «Es gehört zu meiner Mission, neuen Stücken zur Geburt zu verhelfen.»

 

Emmanuel Pahud über das musikalische Paris zur Revolutionszeit und seinen unbändigen Appetit auf Musik
«Das ist doch gut…!»
Vor zwei Jahren begab sich der Flötist Emmanuel Pahud musikalisch an den Hof Friedrichs des Grossen. Nach der Aufklärung steht in seinem aktuellen Projekt die Zeit der französischen Revolution im Brennpunkt. Zusammen mit Giovanni Antonini und dem Kammerorchester Basel hat er in Paris entstandene Flötenkonzerte jener Jahre aufgenommen und spielt sie auch auf einer kleinen Tournee durch Spanien und die Schweiz.
Maria Riccarda Wesseling über das Singen als Lebensphilosophie und die Oper als Energiequelle
Ob als spektakuläre Einspringerin an der Pariser Oper oder als eindringliche Darstellerin in manchem zeitgenössischen Musikdrama – Maria Riccarda Wesseling geht immer aufs Ganze – volles Risiko. Für ihr 20-Jahr-Bühnenjubiläum kehrt sie zu ihren Wurzeln nach Graubünden zurück. Und im September steht mit der «Rheingold»-Fricka bei der Ruhrtriennale die nächste Herausfoderung an.
Bilder: Marco Borggreve
Vielseitig, neugierig, engagiert – der Cellist Nicolas Altstaedt
Cellist von Weltruf, Intendant eines bedeutenden Festivals in Lockenhaus und neuerdings auch noch Dirigent - Nicolas Altstaedt ist nichts weniger als ein Tausendsassa. Nicolas Alststaedt ist diese Saison «Artist in Resonance» wie man das beim Musikkollegium Winterthur nennt.
Bilder: Beethoven Festival Warschau / Bruno Fydrich
Krzysztof Penderecki dirigiert das Tonhalle-Orchester mit eigenen Werken
Krzysztof Penderecki ist eine der markantesten und umstrittensten Persönlichkeiten der zeitgenössischen Musik. Ein Porträt des polnischen Komponisten, der nach vielen Jahren in die Zürcher Tonhalle zurückkehrt. Im Mittelpunkt seines Programms mit dem Tonhalle-Orchester steht seine 8. Sinfonie «Lieder der Vergänglichkeit.»
2015 bereits zum fünften Mal: die International Classical Music Awards (ICMA)
Es ist bereits zum fünften Mal, dass die International Classical Music Awards (ICMA) vergeben werden. Eine internationale Jury renommierter Fachmedien – Zeitschriften, Rundfunkstationen oder Online-Plattformen – verlieh diesmal Preise in 15 Audio- und Video-Kategorien sowie 8 Special-Awards. Die Auszeichnung für sein künstlerisches Lebenswerk, der «Lifetime Achivement Award» geht 2015 an den russischen Dirigenten Dmitrij Kitajenko, «Artist of the Year» ist der Geiger Christian Tetzlaff, als «Young Artists of the Year» werden die belgische Sopranistin Jodie Devos und der russische Geiger Yuri Revich ausgezeichnet.