Syndicate content


magazin

Bilder: Benjamin Ealovega

Francesco Piemontesi: «Ich bin hartnäckig und gebe nicht nach.»

 

Der Pianist Francesco Piemontesi ist Intendant des Musikfestivals in Ascona
«Ich will mutig bleiben!»
Eher unauffällig, aber dafür mit solider Nachhaltigkeit hat Francesco Piemontesi, der Pianist aus dem Tessin, Karriere gemacht. Als kultiviert, technisch brillant und musikalisch feinsinnig wird er beschrieben. Zudem ist er seit 2013 als Intendant in Ascona für das Programm der «Settimane musicali» verantwortlich.
Bild: Erich Goldmann / Wiener Festwochen
Grenzen abbauen, wenn neue gezogen werden: Die Wiener Festwochen
Fragwürdige Konzepte, enttäuschte Erwartungen, einige Höhepunkte: Die Wiener Festwochen, zum letzten Mal unter der Intendanz von Markus Hinterhäuser, hinterliessen einen etwas zwiespältigen Eindruck.
Bild: DRAMA/Barbara Braun
Vom unerbittlichen Richtungskampf um die Zukunft der Berliner Volksbühne
Frank Castorfs Volksbühne repräsentiert in vielfacher Hinsicht das Selbstverständnis der deutschen Hauptstadt: den Hang zum 
Chaos, zur Zerrissenheit, zu lautstarker Widerspenstigkeit und einem zähen Überlebenswillen. Nach 25 Jahren wird im Sommer 2017 damit Schluss sein. Berlins Kultursenator Tim Renner verlängerte den Vertrag nicht mehr und engagierte Tate Modern-
Kurator Chris Dercon als Nachfolger. Er wolle ein «Globaltheater für das 21. Jahrhundert» erschaffen, liess sich der erfolgreiche Kulturmanager selbstbewusst vernehmen. Musik & Theater-Autorin Meike Matthes beleuchtet und kommentiert.
Bild: Priska Ketterer
Ein Gespräch mit dem Intendanten zum Saisonstart der Konzertreihe Migros-Kulturprozent-Classics
Das Klassik-Business ist globalisiert, zahlreich wie nie drängen die Talente auf den Markt. Welche Chancen haben junge Musiker aus einem kleinen mitteleuropäischen Land wie der Schweiz? Ein Gespräch mit dem Dirigenten Mischa Damev, dem künstlerischen Leiter der Migros-Kulturprozent-Classics.
Bild: Sinfonieorchester Basel/Ben Wright
Der englische Dirigent Ivor Bolton vor seinem Start als neuer Chef des Sinfonieorchesters Basel
Im Herbst ist es so weit: Dann tritt Ivor Bolton ganz offiziell sein Amt als neuer Chefdirigent beim Sinfonieorchester Basel an. Seit 2004 leitete der englische Dirigent und Cembalist das Mozarteum-Orchester Salzburg. Jetzt ist er überdies auch 
Musikdirektor an der Oper Madrid. Sonst aber ist Bolton vor allem als Pionier der historischen Aufführungspraxis bekannt. 
Doch wie kann ein modernes Sinfonieorchester von diesen Kenntnissen profitieren? Was hat Bolton in Basel vor?