Syndicate content


reise

Kunst, Musik, Architektur und Lebenskultur im Tessin

Sehnsuchtsort Lugano

Erleben Sie vom 1. bis 4. Mai 2019 den Zauber des Südens mit einem Programm voller Kontraste und Überraschungen, Höhepunkt ist ein Konzert im LAC Lugano mit den Berliner Philharmonikern.
1.-4. Mai 2019

Reiseprogramm

 

1. Tag

Anreise nach Lugano – Benvenuti!

Fahrt im komfortablen Reisecar ins Tessin. Auf dem Monte Generoso geniessen Sie nicht nur eine einmalige Aussicht und einen genussvollen Apéro riche, sondern bestaunen auch die «Fiore di pietra», beeindruckendes neues Wahrzeichen, welches die unverwechselbare Handschrift Mario Bottas trägt. Im Kontrast dazu die Taufkirche von Riva San Vitale – ältestes religiöses Bauwerk der Schweiz. Zimmerbezug im historischen Continental Parkhotel in Lugano. Die einzigartige Atmosphäre und die herzliche Gastfreundschaft werden Sie begeistern! Nach dem Abendessen kleine Lesung zur Einstimmung auf die nächsten Tage. 

 

2. Tag

Kunst, Architektur und Wein 

Am Vormittag erleben Sie Kunst im MASI Museo d’Arte della Svizzera italiana im spektakulären Kulturzentrum LAC bei einer Führung durch die Sonderausstellung Hodler – Segantini – Giacometti, Meisterwerke der Gottfried Keller Stiftung. Nachmittag zur freien Verfügung. Am Abend: Wein trifft Architektur! Die Kellerei Moncucchetto – eine grüne Oase im Herzen von Lugano – lockt mit preisgekrönten Weinen und der charakteristischen Architektur von Mario Botta. Lassen Sie sich überraschen und kulinarisch verwöhnen!

 

3. Tag

Literatur und Musik – Man höre und staune!

Für Hermann Hesse war das Tessin eine «Paradiesgegend». 1919 liess er sich in Montagnola nieder und genoss die Schönheit der Landschaft zwischen südländischen Palmenhainen und alpinen Berggipfeln. Im Hesse Museum bekommt man einen Eindruck vom Leben des Nobelpreisträgers für Literatur. Mittagessen in einem verwunschenen Grotto.

Abends musikalischer Höhepunkt im LAC Lugano Arte et Cultura: Die Berliner Philharmoniker unter Daniel Harding spielen Werke von Wagner, Berlioz und Debussy.

 

4. Tag

Kontraste in Giornico – Rückreise 

Nach dem Frühstück Beginn der Rückreise mit Halt in Giornico. Das kleine Dorf besitzt einige der kostbarsten Kulturschätze des Tessins. Die kleine romanische Kirche San Nicolao einerseits, im Kontrast dazu «La Congiunta», preisgekrönter Museumsbau in der Schweizer Museumsarchitektur mit Werken des Bildhauers Hans Josephsohn. Nach einem gemütlichen Mittagessen im idyllischen Grotto Rückfahrt nach Graubünden oder Heimreise per Bahn ab Bellinzona

Informationen

Fr. 1850.-
Einzelzimmerzuschlag für 3 Nächte pauschal: Fr. 195.-

Leistungen:

Fahrt im komfortablen Büchi-Reisecar

3 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im Parkhotel Continental Lugano****

Fahrt mit der Zahnradbahn auf den Monte Generoso hin/rück

Apéro riche mit Aussicht auf dem Monte Generoso

Gourmet- und Weinerlebnis auf dem Weingut Moncucchetto Lugano

Weitere Mahlzeiten lt. Programm

Lesung am 1. Abend

Führung «Fiore di Pietra» von Mario Botta

Eintritt/Führung Sonderausstellung im MASI Lugano

Eintritt/ Führung «Auf den Spuren von Hermann Hesse»

Beste Eintrittskarte für das Konzert der Berliner Philharmoniker im LAC

Konzerteinführung durch Andrea Meuli, Chefredaktor Musik & Theater

Quietvox-Audiosystem bei den Führungen

Ticino-Ticket (freie Fahrt mit dem ÖV)

M&T-Reisebegleitung ab/bis Chur

Reisebuch Tessin

 

Nicht inklusive:

obligatorische Annullationsversicherung

persönliche Ausgaben

weitere Mahlzeiten

weitere Eintrittsgelder

Trinkgelder

 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten.

 

Ihr Hotel:

Hotel Continental Parkhotel **** in Lugano in Gehdistanz zum Zentrum. Alle Zimmer mit Dusche oder Bad/WC, Klimaanlage, Sat-TV, WLAN

 

Abfahrtszeiten und Einstiegsorte

07.00 Uhr ab Sargans (Bahnhof)

07.30 Uhr ab Chur (Bahnhofplatz)

08.00 Uhr ab Thusis (Bahnhof)

Zustiegsmöglichkeit M&T Leserinnen und Leser können in Bellinzona (Bahnhof) zusteigen.

 

Infos oder telefonische Anmeldung: Eliane Casutt, Somedia-Verlag, 081 255 54 58

Anmeldeschluss: 3. April 2019

Bildnachweise: © LAC Lugano/Studio Pagi, Ticinio Turismo, Swiss Image