Syndicate content


magazin

Bild: Jiyang Chen

Diana Damrau: «Natürlich wird man künstlerisch immer warm!»

 

Diana Damrau über Gesang und Gefühle, Donizetti und Bellini sowie ihren Corona-Liederabend in Zürich
Zum Fliegen 
bringen
Diana Damrau gehörte zu den ersten, welche dem Opernhaus Zürich mit einem Liederabend wieder Leben einhauchten. 
Ganz beglückt erzählt die Sopranistin davon. Im Herbst kehrt sie in der Titelrolle von Donizettis «Maria Stuarda» an das Haus zurück. Dies in einer Produktion, in welcher sie vor zwei Jahren bereits die Premierenserie bestritt. Beinahe zeitgleich erscheint auch 
ein Recital mit Szenen aus Donizettis drei berühmten Opern, die sich mit den historischen Tudor-Königinnen auseinandersetzen.
Bilder: Bayerischer Rundfunk
Wie können beim Chorsingen in Corona-Zeiten die Hygiene-Regeln praktiziert werden?
Ende Juni, Peterskirche in Basel: Endlich wieder ein Chorkonzert. Das Ensemble Voces Suaves unter der Leitung von Johannes Strobl und…
Bilder: Pärnu Festival/ Kaupo Kikkas
Paavo Järvi leitet in seiner Heimat Estland ein Festival und zeigt mit dessen Orchester Spitzenleistungen
Wenn die Zürcherinnen und Zürcher ihren Chefdirigenten Paavo Järvi verstehen wollen, müssen sie zuerst akzeptieren, 
dass er verrückt ist. Grossartig verrückt! Zu welchen Hexereien er fähig ist, zeigt der 57-Jährige in seiner Heimat Estland. 
In Pärnu – einem Kaff mit Bäderhotels, ewiglangem weissem Strand, farbigen Holzhäusern, Alleen, einem Grand Café 
und drei Einkaufszentren – machte er aus einem unbedeutenden sowjetischen Festival ein einzigartiges. Und estnisches.
Bild: Olivia Item-Aebli/Südostschweiz
Roman Weishaupt vor seiner ersten Spielzeit als Direktor des Theaters Chur – unter besonderen Vorzeichen
Klar hat er sich seinen Start als neuer Theaterdirektor in Chur anders vorgestellt. Doch genauso wie alle andern musste sich 
Roman Weishaupt den alles abrupt auf den Kopf stellenden Corona-Voraussetzungen stellen. Und er muss auch weiterhin 
mit den damit verbundenen Unsicherheiten und Fragen leben und planen. Geblieben ist sein entschiedener Wille, ein Theater zu verwirklichen, welches das lokale und regionale Leben reflektiert und gleichzeitig den kritischen Blick von aussen mit einbezieht.
Bilder: Annette Boutellier / Musikfestival Bern
Musikfestival Bern zum Thema «Tektonik» – Vielschichtigkeit in Bewegung
«Tektonik» heisst das Motto beim Musikfestival Bern, dem Festival der Freien Musikszene, das in bloss fünf Tagen, 
vom 2.-6. September, ein dicht gedrängtes Programm ganz verschiedener Assoziationen zu diesem Thema auftischt. 
Wir sprachen mit einem der vier Kuratoriums-Mitglieder, dem Publizisten und Dramaturgen Thomas Meyer.
Bild: Piergab / Warner Classics
Spitzentöne und die Freude am Pikanten – die französische Sopranistin Sabine Devieilhe
Eine Stimme von ungeahnter Vielseitigkeit: Mit Rameau ist sie gestartet, bei Mozart hat sie lange verweilt und bleibt ihm natürlich immer noch treu. Jetzt aber gilt das Interesse der französischen Koloratursopranistin Sabine Devieilhe auch der französischen Romantik: Auf ihrer neusten CD widmet sie sich Liedern von Fauré, Debussy, Ravel und Poulenc.