Syndicate content


magazin

Bilder: Gulbenkian Música/Márcia Lessa

Lorenzo Viotti: «Authentizität ist das Wichtigste in unserem Beruf.»

 

Lorenzo Viotti gibt sein Debüt am Opernhaus Zürich mit Jules Massenets «Werther»
«Seit ich 
geboren bin!»
Kaum ein anderer Dirigent taucht so jung so intensiv auf dem Radar der grossen Orchester und Opernhäuser auf wie Lorenzo Viotti. Spätestens seit er 2015 den Young Conductors Award der Salzburger Festspiele gewann, reissen sich alle um Termine des 
jungen Schweizer Dirigenten. Ab kommender Saison übernimmt er mit dem Gulbenkian-Orchestra in Lissabon sein erstes Orchester, 
für dessen künstlerische Entwicklung er verantwortlich sein wird. Zuvor, im Mai, gibt Lorenzo Viotti mit Massenets «Werther» 
sein Debüt am Opernhaus Zürich. Dieses Werk begleitet ihn durch die ganze Saison. Und so trafen wir ihn Anfang Januar vor einer «Werther»-Vorstellung in Frankfurt zum Gespräch.
Bilder: Igor.cat-MolinaVisuals
Der Blockflötist Maurice Steger übernimmt die künstlerische Leitung bei den Ittinger Pfingstkonzerten 2018
«Ostwind» lautet das Motto, unter dem die sechs Konzerte der diesjährigen Pfingstkonzerte in der Kartause Ittingen stehen. Wie es dazu kam und wie sich die Programmplanung im Detail gestaltete, erläuterte Maurice Steger im Gespräch mit M&T.
Bilder: Gulbenkian Música/Márcia Lessa
Lorenzo Viotti gibt sein Debüt am Opernhaus Zürich mit Jules Massenets «Werther»
Kaum ein anderer Dirigent taucht so jung so intensiv auf dem Radar der grossen Orchester und Opernhäuser auf wie Lorenzo Viotti. Spätestens seit er 2015 den Young Conductors Award der Salzburger Festspiele gewann, reissen sich alle um Termine des 
jungen Schweizer Dirigenten. Ab kommender Saison übernimmt er mit dem Gulbenkian-Orchestra in Lissabon sein erstes Orchester, 
für dessen künstlerische Entwicklung er verantwortlich sein wird. Zuvor, im Mai, gibt Lorenzo Viotti mit Massenets «Werther» 
sein Debüt am Opernhaus Zürich. Dieses Werk begleitet ihn durch die ganze Saison. Und so trafen wir ihn Anfang Januar vor einer «Werther»-Vorstellung in Frankfurt zum Gespräch.
Bild: Schlossmediale Werdenberg/Charlotte Bösling
Heiner Goebbels bei der diesjährigen Schlossmediale Werdenberg
Heiner Goebbels ist eine schillernde künstlerische Gestalt. Dieses Jahr besetzt der deutsche Musiker, Komponist, Autor 
und Regisseur das programmatische Zentrum der Schlossmediale Werdenberg. Hatte er bisher vor allem für grosse Ensembles geschrieben, stellt er sich nun erstmals der Herausforderung kammermusikalischer Formate und Besetzungen.
Bilder: The Birgit Nilsson Foundation
Am 17. Mai 2018 jährt sich der Geburtstag von Birgit Nilsson zum 100. Mal
Sie bestand stets auf den Höchstgagen, und sie hatte – wie immer man es nennen will – die grösste Stimme. Ein Organ «aus Feuer und Eis», sagte der Dirigent Antonio Pappano, «Schwedenstahl» nannte es ihre Kollegin Leonie Rysanek. Kurz, Birgit Nilsson war die Weltmeisterin im hochdramatischen Sopranfach, und das heisst auch: Über Birgit Nilsson kann man nur in Superlativen reden.
Bild: Wiener Symphoniker/Jean-François Leclercq
Philippe Jordan und die Wiener Symphoniker mit Werken von Richard Strauss in Zürich und Genf
Philippe Jordan ist ein grosser Differenzierer. Klischees, Schwarz-Weiss-Malen liegen ihm fern. In mehreren Konzerten im Rahmen der Migros-Kulturprozent-Classics mit seinem Orchester, den Wiener Symphonikern, lässt sich das nun überprüfen.
Bild: Marco Borggreve
50 Jahre The King’s Singers – ein Interview und eine Jubiläums-CD
Seit 1968 prägen die King’s Singers den A-cappella-Gesang. Mit breitem Repertoire setzt das Vokal-Sextett aus London regelmässig Massstäbe. Grund genug, um das Jubeljahr 2018 gross zu feiern: samt neuem Album «Gold». Wir trafen Julian Gregory (Tenor) und Jonathan Howard (Bass) in München.