Syndicate content


oper

Bild: Monika Rittershaus / Opernhaus Zürich

Die Totenglocke als apokalyptischer Akteur in der «Boris»-Inszenierung von Barrie Kosky.

 

Mussorgskys «Boris Godunow», Lehárs «Csárdásfürstin» am Opernhaus Zürich
Wo ist das Volk? Grosse Oper 
und Corona
Kein Eindampfen oder Kürzen, keine Kammermusik-Besetzungen. Wie grosse Oper in Pandemie-Zeiten gehen kann, zeigt das Opernhaus Zürich: Chor und Orchester spielen in tauglichem Abstand in ihren Proberäumen am Kreuzplatz, per Glasfaser wird der Live-Klang ins Theater übertragen, wo nur die Solisten auf der Bühne stehen. Mussorgskys «Boris Godunow», die Volksoper schlechthin ohne ihren Protagonisten, das gebeutelte russische Volk: Geht das?
Bilder: Ingo Höhn / Theater Basel
Basel: Benedikt von Peters Einstand als Intendant mit Messiaens «Saint François d’Assise»
Benedikt von Peter eröffnet seine Intendanz als Opernchef und das renovierte Theater Basel mit der Schweizer Erstaufführung 
von «Saint François d’Assise». Die 1983 von Olivier Messiaen komponierte Oper ist kein leichtes Stück, weder für Regie und Musik, noch für die Zuschauer.