Syndicate content


oper

Bilder: Kaupo Kippas

«Je besser die Musiker sind, desto weniger muss man sprechen.»

 

Kristiina Poska – eine estnische Dirigentin prägt für eine Saison das Basler Musiktheater
«Je mehr 
Dimensionen, desto besser»
Die aus Estland stammende Dirigentin Kristiina Poska ist für dieses Jahr ad interim Musikdirektorin am Theater Basel. 
Aktuell dirigiert sie Puccinis Oper «La Bohème», im Neujahrskonzert schwelgt sie in den Klängen der Wiener Operette und im 
Frühling kehrt sie ans Dirigentenpult der Oper zurück für Brittens aufgewühlte Meer- und Seelen-Oper «Peter Grimes».
Bilder: Opernhaus Zürich/Herwig Prammer
Nina Russi – wie die junge Regisseurin selbstbewusst ihren Weg am Theater einschlägt
Die Regisseurin Nina Russi, vor einigen Wochen mit dem Götz-Friedrich-Preis ausgezeichnet, inszeniert zum ersten Mal auf der grossen Bühne des Opernhauses Zürich. Im Gespräch erzählt Nina Russi weiter, wie sie arbeitet und warum sie ihre Mitarbeitenden nicht anschreien möchte. Ihre Inszenierung von Mark-Anthony Turnages Familienoper «Coraline» steht noch bis im April 2020 auf dem Spielplan der Zürcher Oper.
Bild: Theater St. Gallen/Andreas J. Etter
Marie-Claude Chappuis: Vielseitigkeit ohne Schubladen und Leidenschaft für den Beruf
Man kennt Marie-Claude Chappuis als famose Barocksängerin, auch ihr Mozart ist gut dokumentiert. Dann überraschte die 
Mezzosopranistin diesen Sommer mit einer Sammlung von Schweizer Volksliedern, die als CD über die Grenzen hinaus Beachtung fand. Und jetzt steht sie in der Hauptrolle einer Operette auf der Bühne: als Offenbachs «Belle Hélène» am Theater St. Gallen.