Syndicate content


musik

Bild: Wilfried Hösl

Omer Meir Wellber: «Jedes Theater, jedes Orchester braucht seine eigene Kreativität.»

 

Omer Meir Wellber über Offenheit beim Proben, moralische Ansprüche an den Dirigenten und verschiedene Orchestermentalitäten
«Ich brauche die Spontaneität»
Omer Meir Wellber sprüht vor Temperament. Im Orchestergraben oder auf dem Podium, genauso wie wenn man ihm im Gespräch gegenüber sitzt. Der israelische Dirigent gerät ins Feuer, wenn von Musik und seinen zahlreichen Aufgaben zwischen Dresden, London und Palermo die Rede ist, aber auch, wenn er von den sozialen Projekten in seiner Heimat erzählt, mit denen er 
sich mikropolitisch für eine bessere Welt einsetzt. Im Oktober erscheint ausserdem sein erster Roman, und die nächste grosse Premiere steht Anfang November an: György Ligetis «Le Grand Macabre» an der Dresdener Semperoper.
Bild: Hugo Bernard
Katherine Watson, ein aufsteigender Sopran-Stern am Himmel der Barockoper
In kurzer Zeit hat sich die britische Sopranistin Katherine Watson einen ausgezeichneten Ruf als versierte und stilistisch flexible 
Barocksängerin erarbeitet. Unter den Augen und Ohren von William Christie wurde diese glockenhelle Stimme geschult, 
unterdessen singt sie mit den besten Ensembles und Dirigenten der Originalklang-Szene. Im Dezember gastiert sie in Bern und Genf mit Händels «Messiah» unter der Leitung von Trevor Pinnock.
Christoph König dirigiert zum Jahresausklang 2019 die Sinfonia Engiadina
Die Sinfonia Engiadina hat eine lange Tradition, verbunden vor allem mit dem langjährigen Dirigenten Marc Andreae. 
Doch auch nach seinem Rückzug geht die Reihe sinfonischer Konzerte zum Jahreswechsel in mehreren Engadiner Orten weiter. Dieses Jahr mit dem deutschen Dirigenten Christoph König am Pult. Dazu mit der lettischen Geigerin Baiba Skride.